Alltag versus Meilenstein

12.03.2018 | Familien

Kleiner Junge mit Batman Cape während Fotoshooting

wie es dazu kam…

Unter ‘Happiness by Petsy Fink’ habe ich die letzten sieben Jahre vorallem Meilensteine im Leben meiner Kunden fotografiert. Hochzeit, Babybauch, Neugeborene, Taufe, erste Geburtstage, Einschulung uvm. Für viele Kunden gehörten jährliche Familienbilder mit dazu. Klare Regieanweisungen von mir, handverlesene Locations und Outfits, bestes Wetter und Licht… machten Kunden glücklich. Schöne Bilder war das oberste Ziel – für meine Kunden und auch für mich.

Vor kurzem habe ich über die (bereits eingetretene) Veränderung in meiner Fotografie gesprochen: hin zu 100% dokumentarischer Familienfotografie. Zu dieser Entscheidung haben drei Gründe geführt.

1. Ich strebe immer schon bewusst nach einer Ästhetik von reduzierter und aussagekräftiger Schönheit in Kompositionen und Bildern, die fröhlich, natürlich und zeitlos sind. Die Fähigkeit, Momente und Geschichten festzuhalten, Erinnerungen über Generationen hinweg zu bewahren, ist mein ‘Glück’ im Leben. Daran hat sich nichts geändert. Im Lauf der Zeit wurde mir als Mensch und Fotograf ‘bedeutsam’ wichtiger als ‘schön’. ‘Ehrlich’ wichtiger als ‘perfekt’. ‘Dokumentieren’ wichtiger als ‘fotografieren’.

2. Ich bin ausgesprochen geduldig, aufmerksam und habe ein Adlerauge für besondere Momente. Nachdem es in der dokumentarischen Fotografie kein Eingreifen seitens des Fotografen gibt, muss der Fotograf in Bruchteilen von Sekunden das Foto in der Situation erkennen und (technisch ansprechend) umsetzen. Das ist eine ganz besondere Fähigkeit. Dokumentarisch zu fotografieren ist daher für viele Fotografen der Horror. Nicht für mich. Das visionäre, geduldige Adlerauge ist meine Superpower.

3. “Wir sind nicht Instagram-würdig…” hat mir das Kraut ausgeschüttet (wie wir in Bayern sagen). Im Blogpost ‘Veränderung’ könnt ihr die ganze Story dazu lesen.

Last but not least: ich liebe es dokumentarisch zu fotografieren. Ich mache nichts lieber. Love, love, love.

Eine Familie zu sein ist manchmal unvorstellbar schwer, aber jeden Tag auch so schön und lohnend. Meine dokumentarische Familienfotografie hält euren Alltag fest, so wie ihr gerade seid, stolz darauf ‘ihr’ zu sein. Ungestellt, ohne Einmischung oder Regieanweisung. Echt, ehrlich und genau so fabelhaft wie ihr seid.

Ich erschaffe Bilder, die Emotionen und die einzigartige Verbindungen zwischen Menschen zeigen, durchdrungen von Liebe. Wenn das mit Rotz und Kuchenteig an den Fingern daher kommt, sei es drum. Ich bin Familienfotografin, weil ich glaube, dass eure Geschichte wichtig ist (die GANZE Geschichte) und in Bildern über Generationen hinweg weiterleben soll.

Dokumentarische Familienfotografie ist genau das, wonach es klingt: eine fotografische Dokumentation eures Lebens. Die Bilder bringen euch zum Heulen. Und zum Lachen. Ihr werdet stolz auf euch sein, denn ich zeige euch die Schönheit der größten Aufgabe, die ihr je angenommen habt: Eltern sein. Zusammen erschaffen wir etwas Besonderes. Und werden verdammt viel Spaß haben.

Wie immer, bei Fragen einfach melden. Happy to help.

 

INSTALOVE
@petsyfink